Funktion

Natürliche Kauebene als Ausgangsbasis.

Weitere Infos >

Die natürliche Kauebene sehen wir als Ausgangsbasis für Zahnersatz den man nicht spüren soll. Durch den Einsatz moderner Verfahren zur Diagnostik von Funktionsunstimmigkeiten werden eventuell vorhandene Kauorganstörungen erkannt und anhand bewährter funktionstherapeutischer Maßnahmen das Gleichgewicht im Kauorgan wiederhergestellt. Als Grundlage dienen hier bewährte funktionsdiagnostische & -therapeutische Maßnahmen aller wesentlichen nationalen und internationalen Fachgesellschaften (DGFDT, ICCMO, ITMR).

Die Funktionen des Kauorgans haben enormen Einfluss auf Kopf, Hals, Wirbelsäule und Bewegungsapparat. Vernachlässigte oder unbemerkte Funktionsstörungen des Kiefergelenks führen zu cranio mandibuläre Dysfunktionen (CMD).

Der Körper versucht über Veränderungen bestimmter Areale im Organismus das durch ein funktionsgestörtes Kiefergelenk verlorene, physisches Gleichgewicht wiederherzustellen. Durch diese Kompensationsmaßnahmen findet eine übermäßige Belastung dieser Areale statt. Die Folgen einer gestörten Myozentrik (Bisslage mit ausgeglichener und entspannter Muskulatur), können oft Nacken- und Schulterverspannung sowie Kopf- und Rückenschmerzen, Migräne, Tinnitus, Veränderungen der Wirbelsäule (Verkrümmung), des Beckens (Schiefstand) und der Beine (Verkürzung) sein.